Leben lebt

Die Himmel
verhangen.
Ich sitze ganz still,
Erwarte
in großem Verlangen.
So viel, was ich will.

Gedanken rangen,
Kommen zur Ruh.
Tragen die Wolken von dannen,
Den Winter dazu.

Frühling zieht auf.
Leben erwacht.
Und ich frage in wachem Bangen
Wird es wieder Nacht?

Nichts bleibt,
alles geht.
Geschichten und Sterne,
Was ersannen,
Verweht.

Und doch –
Leben lebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.